check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Das Bild zeigt einen gemütlichen Wohnraum mit einer Couch und einem Klavier.

Der Aufenthalt bei uns

Der Aufenthalt bei uns

In der Regel gibt es zwei Wege, wie Ihr Kind als Patientin oder Patient zu uns kommt: Es kann durch eine Fachärztin oder einen Facharzt bei uns eingewiesen werden oder Ihr Kind hat von den Kolleginnen oder Kollegen eine Überweisung bekommen. Welche Behandlung für Ihr Kind sinnvoll ist, besprechen wir schon in den ersten Gesprächen.

Wir entscheiden dann, ob das Kind oder der Jugendliche beziehungsweise die Jugendliche

  •  vollstationär
  •  teilstationär
  •  oder ambulant

von uns betreut wird – ob es also die ganze Zeit oder teilweise bei uns lebt oder auch zuhause übernachten kann.

 

Erste Anlaufstelle: Institutsambulanz

Wann immer ein Kind oder ein Jugendlicher psychische Probleme hat und diese nicht durch niedergelassene Therapeuten ausreichend behandelt werden können, ist eine Vorstellung in unserer Ambulanz sinnvoll.

Für Notfälle gibt es besondere Regeln

Für Notfälle gibt es besondere Regeln: Eine Aufnahme bei uns ist täglich rund um die Uhr möglich. Unsere Notfallambulanz ist zudem 24 Stunden am Tag für Sie zu erreichen – über diesen Link kommen Sie direkt zu den Kontaktmöglichkeiten.

Aufnahme und Ablauf

Wir nehmen unsere Patientinnen und Patienten in den allermeisten Fällen vormittags in unserer Klinik auf. Nachdem Ihr Kind bei uns aufgenommen wurde, kann es sein Zimmer beziehen. Anschließend führen die Stationsärztin oder der Stationsarzt sowie die jeweilige Bezugspflegekraft zeitnah ein Aufnahmegespräch durch. Ihr Kind bekommt eine Stationsordnung und einen Therapiewochenplan, die mit ihm durchgesprochen wird. Wenn es Fragen gibt, können diese direkt gestellt werden – es gibt aber auch später noch genug Gelegenheiten dazu, wenn Ihr Kind sich ein wenig eingewöhnt hat. 

Tagesablauf

Der Tagesablauf in der Klinik ist gut gegliedert. In der Regel gibt es zu festgelegten Zeiten Frühstück, Mittagessen sowie ein Abendessen. Besuch kann nach Absprache außerhalb der Therapiezeiten stattfinden, wobei es hier auch für jede Station eigens festgelegte Regelungen gibt und die Nachtruhe von 21:30 bis 07:00 Uhr eingehalten werden muss.

Wann Ihr Sohn oder ihre Tochter entlassen wird, versuchen wir schon zu Beginn der Therapie einzuschätzen. In vielen Fällen wird es an den Wochenenden zu Hause sein können, um die Fortschritte, die ihr Kind in der Therapie gemacht hat, auch ausprobieren zu können. Das Vorgehen planen wir mit ihm oder ihr gemeinsam.